Nachhaltig & Erfolgreich Lernen

Lernberatung von André Mössner  Dipl. Math. ETH , Kantonsschule Zug (Gymnasium), Schweiz
  

Probleme mit der Motivation

Finde heraus, warum du unmotiviert bist
Vielleicht gibt es äussere Gründe, an denen du etwas ändern kannst.
Fühlst du dich an deiner Schule wohl? Entspricht sie deinen Fähigkeiten und Interessen? Hast du die richtige Schulwahl getroffen?
Möglicherweise wärst du an einer Schule mit anderen Schwerpunkten und Zielen glücklicher. Sprich mit deinen Eltern und Lehrpersonen darüber.
Bist du unglücklich in deiner Klasse? Vielleicht wird dir ein Wechsel der Klasse bewilligt, wenn es wichtige Gründe dafür gibt.
Bist du einfach nur bequem und "faul"?
Das ist normal, das sind alle Menschen. Der Mensch ist so programmiert, dass er nach Bequemlichkeit sucht.
Der Mensch ist aber auch mit einem eigenen Willen ausgestattet! Mit deinem Willen kannst du steuern, ob du der Bequemlichkeit nachgeben willst oder ob sich die Anstrengung doch lohnen wird. Gib dir einen innerlichen Ruck! Du wirst dir später dafür dankbar sein.

Ohne deinen Willen passiert nichts
Die Kollegen, welche nichts tun und vor den Schulproblemen davonlaufen, sind schlechte Vorbilder.
Wenn du etwas erreichten willst, ist dein Wille gefragt.
Überlege dir, welches deine Ziele sind. Ein gutes Ziel vor Augen erhöht die Motivation, dafür zu arbeiten.
Wenn du kein Ziel hast, suche danach. Lass dich von deinen Eltern oder Lehrpersonen beraten.
Über die Wichtigkeit von Zielen kannst du dich auch bei Organisation > Ziele informieren.

Du bist privilegiert: Du darfst lernen
Richtig gelesen: Du darfst!
Weisst du, wie viele Jugendliche in deinem Alter es auf unserer Welt gibt, welche nie die Chance zu einer guten Ausbildung bekommen? Die gar nicht oder nur kurz zur Schule gehen dürfen? Bei denen vorprogrammiert ist, dass sie später auf der Strasse leben werden, ihre Familie nicht ernähren können, …
Diese Jungendlichen würden alles dafür geben, wenn sie an eine gute Schule gehen dürften!
Du darfst eine gute Schule besuchen. Schätze dich glücklich!
Frage erfolgreiche Menschen:
Arbeiten und Lernen sind auch eine Form des Glücks.

Eine gute Ausbildung ist Grundlage für ein später berfriedigendes Berufsleben
Mit deiner Schulausbildung stellst du wichtige Weichen für dein späteres Leben. Mit einer guten Ausbildung hast du später viel mehr Wahlmöglichkeiten.
Überlege dir, wie viele Jahre ein durchschnittliches Berufsleben dauert. Entscheide nun, was dir lieber ist:
- 40 Jahre lang jeden Tag mit Freude zur Arbeit gehen, weil sie interessant ist
- 40 Jahre lang jeden Morgen missmutig aufzustehen, weil es dir stinkt, deinen eintönigen Job zu erledigen
Das bisschen Anstrengung, das du jetzt für deine Ausbildung erbringst, wird sich später auszahlen.
Deine Schulzeit kommt dir zwar lang vor (vgl. Wahrnehmung der Zeit), ist jedoch nichts im Vergleich zur Länge des späteren Berufslebens.
Dein Einsatz in der Schule lohnt sich auf jeden Fall!

Der Lernstoff ist schwierig
Manchmal bist du schnell entmutigt, weil der zu lernende Stoff schwierig ist.
Was würde jemand sagen, der diesen schwierigen Stoff schon beherrscht und jetzt leicht findet?
Er würde sagen: Alles, was leicht ist, war anfangs sehr schwierig.
--> Lasse dich davon inspirieren und sage dir:
Alles, was jetzt (noch) schwierig ist, wird bald leicht für mich sein: Nachdem du motiviert gelernt hast. Du wirst das schaffen.
Bedenke: Positives Denken bewirkt viel!

Keine Lust. Lernen nützt nichts …
Das ist deine Entscheidung. Es gibt tausend Ausreden, etwas nicht zu tun.
Es gibt aber sehr viele gute Gründe, weshalb es sich doch lohnt.
Sei ehrlich zu dir selbst! Überwinde deine Trägheit.
Natürlich kannst du später (im Erwachsenenalter) auch vieles an einer Abendschule nachholen. Aber das ist hart! Eine Abendschule kostet Geld. Eine Abendschule neben der Berufsarbeit ist sehr anstrengend. Deine Kinder / deine Familie wird dich vermissen, wenn du an einer Erwachsenenschule das nachholen musst, für das du in deiner Jugend (jetzt) zu bequem warst …

  


Letzte Änderung: 16.11.2011