Zeitplanung, Arbeits- und Projektplanung

Tipps von Dipl. Math. ETH André Mössner , Kantonsschule Zug (Gymnasium), Schweiz
  

Reservierte Zeit für fixe Pflichten

Auf der Seite Aufwand hast du dir eine Zusammenstellung des gesamten Arbeitsvolumens angefertigt.
Auf der Seite Einteilung der Gesamtzeit hast du deine Arbeit in "Wochenportionen" gegliedert.
Damit du diese Portionen in den betreffenden Wochen zeitlich unterbringen kannst, gilt es, nach freien Zeitfenstern zu suchen. Als Vorbereitung hast du bereits einen Stundenplan vor dir liegen.

Auf diesem Stundenplanformular trägst du jetzt je mit einer anderen Farbe ein:

  • Die fixen beruflichen Wochenpflichten. Wenn du Schülerin bist, sind dies die Zeiten, in denen du Unterricht hast. Zwischenstunden / Freistunden bleiben leer!
  • Die fixen privaten Wochenpflichten. Dies können Zeiten sein, in denen du einen Kurs besuchst oder in denen du regelmässig Fussbaltraining hast.
  • Die Zeiten, welche du für den Weg zu obengenannten Pflichten brauchst.
  • Die Zeiten, die für regelmässige familiäre Pflichten reserviert sind. Dazu können zum Beispiel die Essenszeiten gehören.
  • Falls jetzt noch weitere fixe Verpflichtungen vorhanden sind, die zu jeder Woche gehören, trägst du die entsprechenden Zeiten auch noch ein.

Den mit diesen fixen Pflichten ausgefüllten Stundenplan kopierst du nun für jede Woche, welche du unter Einteilung der Gesamtzeit für dein Projekt vorgesehen hast.
Mit diesen Kopien fährst du fort wie unter variable Pflichtzeiten beschrieben.

  


Letzte Änderung: 16.11.2011