Nachhaltig & Erfolgreich Lernen

Lernberatung von André Mössner  Dipl. Math. ETH , Kantonsschule Zug (Gymnasium), Schweiz
  

Erfolgreich und nachhaltig Lernen im Allgemeinen

Glaube daran, dass du das kannst!
Am Anfang ist fast alles schwierig. Manches erscheint gar aussichtslos. Das ist normal.
Betrachte berühmte erfolgreiche Menschen: Die haben ihren Erfolg nur erreicht, weil sie hartnäckig dafür gekämpft und an den Erfolg geglaubt haben.
Das funktioniert auch bei dir: Immer, wenn dir etwas schwierig erscheint, sage oder denke: "ich glaube daran, dass ich das kann". Mach dir dies zur Gewohnheit. Du wirst überrascht sein über die Wirkung dieses einfachen Spruchs.
Weitere Gedanken zum positiven Denken findest du bei MacFunktion > Prüfungstipps.

Sei zuversichtlich!
Manchmal ist eine gute Portion Geduld nötig, bis du ein Ziel erreicht hast. (Nur Versager geben schnell auf).
Alle berühmten erfolgreichen Menschen haben Ausdauer gebraucht zur Erreichen ihres Ziels.
Manchmal gehören Misserfolge und Fehlschläge auch dazu. Sie stärken dich und weisen dich auf die richtige Richtung.
Beachte auch meine Rubrik Probleme > Selbstvertrauen.

Setze dir Ziele!
Ziele können inhaltlicher oder zeitlicher Natur sein (siehe Organisation > Ziele).
Halte alle Ziele schriftlich fest; die Erfahrung zeigt, dass sie so viel mehr bringen.
Wenn du Schwierigkeiten begegnest, denke an dein Ziel. Stelle dir das Ziel bildhaft vor. Schreibe oder zeichne das Ziel gross auf ein Stück Papier und hänge dieses über deinen Schreibtisch / über dein Bett oder an sonst einen wichtigen Ort.
Mit dem Ziel vor Augen arbeitest du erfolgreicher und kannst allfällige Niederlagen besser wegstecken.
Plane deine Ziele langfristig. Baue deine Ziele in deinen Arbeitsplan ein.

Vernetze dein Wissen
Suche bei allem neu Gelernten nach Querverbindungen zu früher Gelerntem. Welches sind die Zusammenhänge, Gemeinsamkeiten, Unterschiede?
Wozu kannst du das neu Gelernte brauchen?
Neuer Stoff, den du an bereits Bekanntem verankern kannst, bleibt besser hängen.

Führe ein Lerntagebuch
Ein Lerntagebuch kann verschiedene Formen haben:
- Zum Beispiel eine Excel-Tabelle mit je einer Spalte für Datum, Zeitaufwand, Thema, Inhalt
- Zum Beispiel für jedes Fach eine Liste, in welcher du jeweils als Titel das Datum setzt und darunter stichwortartig oder ausführlich deine Erfolge, Aha-Erlebnisse, neue Erkenntnisse, Formeln etc. notierst. Auch Misserfolge und Fehler kannst du auflisten, denn aus Fehlern "lernt man".
Das Lerntagebuch motiviert auf verschiedenen Ebenen:
Einerseits ist es ein persönlicher Ausweis darüber, wie viel Arbeit du geleistet hast. Andererseits gibt es dir Auskunft über deine Erfolge. Erfolge beflügeln und machen Mut, Erfolge motivieren dich.

Lerne nachhaltig und motiviert!
Lernst du für die Schule oder für dich?
Lernst du nur, weil es eine Prüfung gibt, oder lernst du, um in deinem Leben vorwärts zu kommen?
Lernst du bloss für die Prüfung oder lernst du, damit du später ein erfolgreiches Berufsleben geniessen kannst?
Wer ist für deinen Lernerfolg verantwortlich? Die Schule / die Eltern / die Regierung / … oder du selbst?

Organisiere dich gut
Organisiere dein Material und deinen Arbeitsplatz (mehr dazu)
Organisiere deine Arbeit (mehr dazu)
Organisiere deine Arbeitszeit (mehr dazu)

 

  


Letzte Änderung: 16.11.2011